"...für einen Musiker und Elektronische Klänge"

Electronic-Solo
Electronic-Solo

Stille, manchmal ein Ton. Groove-beat, und oben drüber schwelgt das Saxofon. Mit seinem Solo-Programm "...für einen Musiker und Elektronische Klänge" findet Vlady Bystrov den konzentriertesten Ausdruck seiner gegen das absolute Nichts konvergierenden Klangphilosophie. Der Musiker klingt wie keine andere Formation im Musik-Universum - seine Musik ist schwer einzuordnen in irgendeine Kategorie - zu viele Schubladen müssten geöffnet werden, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu bekommen. Neben raffinierten Interpretationen von der klassischen Moderne präsentiert er auch seine eigenen Stücke: Stark in der Substanz, unverkrampft in der Melodik.

neue_nacht I
neue_nacht I

Offenbar wenig beeindruckt von gängigen Grenzüberschreitungen, klopft der Herr unkonventionelles Neue Musik-Format auf seine unverbrauchten Untertöne und feinen Ausdrucksmöglichkeiten ab. Und dennoch manifestiert sich eine poetische Grundstimmung, die sich durch die sämtliche Stücke zieht. Dabei legt Bystrov nicht den Schwerpunkt auf einer durch Intellektualität geprägte Avantgarde, sondern entwickelt eine fröhlich-heitere und gelassene musikalische Atmosphäre, in der er seinen melodischen Einfallsreichtum und seine oft humorvolle, vom Respekt zu den großen Komponisten geprägte Improvisationskunst im Zusammenspiel mit Elektronischen Klängen entfalten kann. Wie hier auf dem internationalen Festival für moderne Musik Europe-Asia 2007, "Fantaisie für Klarinette" von R. Kalimullin in der Bearbeitung für EWI von Bystrov (Video).